NEWS TG Hütten Masters - August 2011

23. Uster Triathlon mit sieben Masters am Start!

Kategorie Rang Name Zeit Startnummer
SF-AK1 8
Glaus Susanne 1:18.11,2 1453
SF-AK1 18
Zimmermann Celia
1:22.00,3
1370
SM-AK2 5
Holdener Hansi 1:09.56,5 1218
SM-AK3
16 Monsch Hans
1:49.20,8
1565
CM-HK
29 Monsch Roman
2:17.17,6
372
CM-HK 
30 Rochat David
2:18.14,2
295
CM-AK1
106 Rupp Stefan
2:32.09,1
491

Noch genauere Details zu den Rängen in den verschiedenen Kategorien mit den unterschiedlichen Distanzen unter: www.datasport.com


Sa 27.10.2011 - 10. Nationalpark Bike Marathon

Christine Staub platzierte sich bei den Damen Fun 2 auf dem 2. Platz. Für die 47 km mit 810 Höhenmeter benötigte Sie 2:09 und nahm ihrem Ehemann gut 2 Minuten ab.

Das Rennen hat sie sich aber ganz anders vorgestellt. Angemeldet war sie für die lange Strecke mit 134 km und 4010 Höhenmeter. Der Wettersturz von Sommer auf Winter führte zu ihrem weisen Vernunftentscheid, sich auf die kurze Strecke zu beschränken.

Waren es beim Start noch 14 Grad, so fiel die Temperatur mit zunehmender Höhe und bei den Abfahrten spürte sie kaum noch ihre Finger. Spätestens unter der warmen Dusch tauten wieder alle Körperteile auf.


Ausser der Kurzstrecke mussten alle übrigen Disziplinen abgebrochen werden - erstmalig in der 10-jährigen Geschichte des Nationalpark Bike Marathon. Es gab witterungsbedingt verherende Unfälle. Kälte und Regen machten vielen zu schaffen - ein Rennen, das kaum so schnell vergessen gegangen wird.

beim Start
beim Start
und dann ...
und dann ...


So 21.8.2011, Triathlon Lausanne 

Susanne Glaus traf mit 1:35.22 als 12. in ihrer Kategorie im Ziel ein (50 rangierte). Schwimmen: 22:19 (Rang 25), Velo 44.18 (Rang 8), Laufen 21:45 (Rang 8).


David Rochat erreichte das Ziel nach 1:12.38, dem 26. Kategorienrang (von 188). Schwimmen: 13.07 (Rang 40), Velo 36:25 (Rang 18) und Laufen 18:03 (Rang 35).


Sa 20.8.2011: Fun Triathlon Schwyz mit Masterbeteiligung auf dem Podest!

Hansi (Startnummer 3) mit angezogener (Hand)Bremse auf dem Weg zum Sieg!
Hansi (Startnummer 3) mit angezogener (Hand)Bremse auf dem Weg zum Sieg!

Bericht von Hansi Holdener:

Ich war heute am Schwyzer-Triathlon in Seewen.

Bei traumhaften Bedingungen mit 24° Wassertemperatur konnte ich im Schwimmen gut mithalten.

Beim Aufsteigen auf das Velo, streifte mit leider ein Triathlet hinten am Rad, so dass ein Sturz die Folge war.

Kette wieder rein und weiter, aber leider konnte ich keine Kraft auf die Pedalen bringen und es überholten

mich einige. Ich wusste nicht weshalb ich nicht „gasgeben“ konnte? Bis ich vor der Wechselzone vom Velo

abstieg und es an den Wechselplatz schieben wollte. Das Velo blieb fast stehen und mir war sofort klar,

dass die Bremse hinten blockiert und der Grund für mein Krafttraining war! Ich büsste 3 Min. auf  meine

letztjährige Zeit ein. Mit einen sehr guten Abschlusslauf, konnte ich aber trotzdem noch den obersten

Podestplatz für mich entscheiden.

(Männer Fun 3) Platz 1 mit Schlusszeit: 36:28.9


Weitere Einzelheiten auf www.schwyzer-triathlon.ch



Sa 20.8.2011: Elsbeth Winkler am Inferno Triathlon und Halbmarathon

Der INFERNO Triathlon ist mit 5'500 Steigungsmetern einer der härtesten der Welt. Er findet im Berner Oberland statt und umfasst:


Schwimmen: Thun - Oberhofen, Distanz 3.1 km (wetterbedingt musst diese Disziplin kurzfristig abgesagt werden)

Road Bike: Oberhofen (562 Meter über Meer) - Sigriswil (810) - Beatenberg (1153) - Interlaken (563) - Meiringen (593) - Grosse Scheidegg (1962) - Grindelwald (943). Distanz 97 km, Steigung 2145 m.

Mountain Bike: Grindelwald (943) - Kleine Scheidegg (2061) - Wengen (1275) - Lauterbrunnen (795) - Stechelberg (862).

Distanz 30 km, Steigung 1180 m.

Berglauf: Stechelberg (862) - Lauterbrunnen (795) - Mürren (1640) - Schilthorn (2970).

Distanz 25 km, Steigung 2175 m.


Elsbeth Winkler kam nach 11:26.37 als zweite in ihrer Kategorie und als 26 Overall (von 50) auf dem Schilthorn an. 


Sa 20.8.2011, Sihlseelauf

Die 14.6 km um den Sihlsee, bei sommerlich heissen Temperaturen absolvierten:

1:18.22 Staub Christine 14. Kat.Rang (von 24)

1:09.02 Hauser Adrian 29. Kat.Rang (von 74)


Masters: Roman Monsch, Susanne Glaus und Roger Bochtler

5 Tage Berglauf-Cup erfolgreich beendet! 

Vom Mo 15. August bis Fr 19. August standen die drei täglich um 19:00 am Start. 


Herzliche Gratulation zu ihren super Leistungen! 


Mehr Infos unter: www.berglauf-cup.ch


Wiesbaden 14. August Ironman 70.3 mit den Masterathleten Tomi Glükler und Stefan Rupp

Bericht von Tomi Glükler:

Das dritte Mal war ich in Wiesbaden dabei. Das bedeutete Angriff auf meine Bestzeit. Die Vorbereitungen liefen problemlos. Die Anreise und das Hotel waren ok. Das Einzige Ungewisse war die neue Schwimm- und  Radstrecke. (Aber was soll`s,  es müssen ja alle da durch!) Das Schwimmen war für mich i.O., Wassertemperatur ideal, Strecke durch ihre vielen Richtungswechsel etwas verwirrend, aber ich kriegte dies gut hin. Der Wechsel aufs Rad gelang auch und so konnte ich mich planmässig auf die Radstrecke begeben. Leider war die neue Strecke nicht nach meinem Geschmack. Wie ein "Hauseckenrennen "durch die Dörfer mit vielen knackigen Steigungen und Abfahrten zur nächsten Ecke; keine paar Meter am Stück um das Rad rollen zu lassen. Zwischendurch regnete es. Nebel auf dem Taunusplateau vervollständigte das Wetterprogramm.  Zwischendurch nervte mich die Strecke dermassen, dass ich am liebsten aufgehört hätte. Ich hatte auch oft das Gefühl, nicht recht vom Fleck zu kommen. Aber da musste ich einfach durch. So kam es dann auch, dass ich mit fast 15 Min Verspätung auf meine Zeitrechnung auf die Laufstrecke ging. Die erste Runde von vier verlief recht gut. Ich konnte das Tempo so gestalten, dass ich wieder etwas Zeit aufholen konnte. "Ja und jetzt so durchlaufen, dann kommt das gut.!" Aber dieser positive Gedanke nützte plötzlich nichts mehr. Die Radstrecke hatte von mir doch recht viel Enegie abverlangt. Meine Beine waren schwer wie Beton. Ich musste mein Lauftempo stark reduzieren und es wurde richtig hart bis ins Ziel. Überglücklich bin ich ins Ziel gelaufen. Zwar etwa 20 Min langsamer als geplant: aber glücklich dass ich mich wieder mal selbst besiegt hatte und bis am Schluss durchgehalten hatte!

Der Ausflug nach Wiesbaden hat sich wirklich gelohnt. Nur mit dieser Radstrecke werde ich auf einen weitern Start dort verzichten.

 

Bericht von Stefan Rupp:

Im Wissen ob der harten Radstrecke und im Unwissen wie gut ich die Langdistanz von Roth verdaut habe setzte ich mir das Ziel von 5h45‘ für die Ironman-Halbdistanz in Wiesbaden. Das Schwimmen klappte einigermassen zufiedenstellend, mit Ausnahme einer Phase in welcher ich mich in einer wüsten Wasserprügelei wiederfand. Immer noch gut im Fahrplan gings ab auf die Bikestrecke, mittlerweile wie gewohnt auf der Überholspur bis es in die Hügel ging. Leider stoppte mich nach 45km eine Reifenpanne, und weil ich das Langventil nicht lösen konnte sah ich mich nach 15 Minuten schon fast zum Aufgeben gezwungen. Glücklicherweise kam doch noch ein Servicefahrzeug und ich konnte die Panne beheben, leider hatte ich ab da keine Hinterbremse mehr zur Verfügung. Die fast 30 Minuten Zwangspause machten aber alle Ziele zunichte, neue Ziele mussten her: sicher/unfallfrei ins Ziel kommen und einen guten Lauf hinlegen. Beides gelang mir relativ gut und wenigstens mit der dritten Disziplin bin ich absolut zufrieden. 


28. Triathlon Schaffhausen, Sa 13. August

Hansi Holdener mit Startnummer 575, gibt nach verletzungsbedingter Pause wieder alles.

Bei herrlichem der Jahreszeit entsprechendem Wetter vertrat Hansi Holdener nach verletzungsbedingter Pause und wenig Training die Masters am populären Schaffhauser Sportanlass und erreichte in seiner Kategorie KM-AK2 Kurzdistanz von 95 Klassierten mit einer Zeit von 1:52.52,8 Rang 19!


Weitere Infos unter:

www.schaffhauser-triathlon.ch


Fr 12.08.2011 - Wägitaler Seelauf

Am Freitagabend, 12. August 2011 trafen sich 227 Läufer und Läuferinnen in Innerthal SZ, um am traditionellen 22. Abendlauf „Rund um den Wägitalersee“ teilzunehmen. Die TG Hütten war mit einem halben Dutzend Athlethen vertreten:

  • Roger Bochtler: 00:52.23 (9. Kategorienrang)
  • Adrian Hauser: 00:58.24 (26. Kategorienrang)
  • Glaus Susanne: 00:59.30 (4. Kategorienrang) 
  • Anni Hauser: 1:17:41 (31. Kategorienrang) 

Sonntag 7. August, Erfolg für David Rochat in Nyon!

Masterathlet David Rochat trotzte in Nyon Wind und Wetter und erreichte in seiner Kategorie Classique Circuit von 101 Teilnehmenden Rang 23.


Seine Daten: 2:30.28,6     19.07,0    (51)  Men      55. 


Weitere Infos unter www.trinyon.ch


Newsletter abonnieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Hauptsponsoren


Co-Sponsoren