NEWS TG Hütten Masters - Juni 2012

Fr 29. Juni: Roger Bochtler erfolgreich am 1. Lauerzersee Lauf

13. Kategorierang von 64, Bochtler Roger, 1962 Einsiedeln, TG Hütten  41.28,0  (10Km),  Overall 74. von 387


http://www.lauerzerseelauf.ch/organisation/welcome/


So 24. Juni: Master Stefan Rupp am 10. Stöckli-Napf-Bike-Marathon

Das Napfgebiet ist nicht nur für tolle Winter, Wandern, Wettereskapaden, Musik, Bierbrauerei und Goldsuchen bekannt.

Es gibt auch den Stöckli-Napf-Bike-Marathon, der heute zum 10. Mal ausgetragen wurde.

http://de.stoeckli.ch/main/events/napfbikemarathon_2012/


Stefan Rupp berichtet aktuell:

Kopf und Beine ins Lot gefahren am Napf-MTB-Marathon

Nach meinem eklatanten Leistungstief und einem miserablen Rennwochenende vor einer Woche ging es heute am Napf-Bike-Marathon um ein letztes „Recovery“-MTB-Training. Kroch ich vor einer Woche am Biennathlon noch saft- und kraftlos mit dem Bike den Berg hoch (und machte bekanntlich beim Downhill einen auf Flugshow) ging unsere bunte Truppe von Gigathlon-Singles & Couples locker und fröhlich die Strecke mit insgesamt 1‘300HM an. Balsam war wie unerwartet locker heute plötzlich die Anstiege von vereinzelt über 20% plötzlich zu bewältigen waren.....während rundum alle einen Riesenkrampf zu haben schienen. Verkehrte Welt? Fazit....die entspannten (keine Zeitmessung und 1,5-Stunden-Startfenster sorgen für ein fröhlich-lockeres Ambiente) Kilometer zeigen eine Woche vor dem Gigathlon dass die Form stimmt und auch mental alles wieder im Lot ist, wenn auch Schulter und Hüfte des alten Mannes teilweise noch leicht reklamieren. Es ist angerichtet.....der Gigathlon kann kommen! By the way....ein Event der Stöckli-MTB-Serie steht noch aus (Wil/SG am 19.8.). Ich kann den Anlass jedem empfehlen...weil es einfach mal was anderes ist als die üblichen Lenkerbeisser-Events. Enjoy!


Mi 20. Juni: 3 Masters am Forchlauf 

Kategorie
Rang
Name Zeit
Damen kurz
(7,5km, 144 Teilnehmende)
48 Hilfiker Brigitte 58 44:43
Herren mittel (15,5Km, 110 Teilnehmende)
77 Holdener Hansjörg 64
1:25:27
Herren lang (21,5km, 232 Teilnehmende)
39 Zollinger Reto 60
1:36:10

So 17. Juni: Tomi Glükler vertritt die Masters am 19. Stadttriathlon in Erding 

Tomi`s Bericht:
Das Erding Stadt des Weissbieres ist ist weltweit bekannt. Aber Erding veranstaltet auch jedes Jahr einen der schönsten Triahtlons. Hier wird zwar auch um jede Sekunde gekämpft, aber es ist trotzdem ein fast familiärer Anlass. Da grüsst Jeden den Anderen, plaudert etwas da und dort, man trifft Freunde. Ja und die Stimmung, vor allem auf der Laufstecke in der historischen Innenstadt, ist immer ein Genuss.

Und dies hat mich veranlasst dieses Jahr zum 5.Mal anzureisen und da am Start zu stehen. Wenn auch meine Vorzeichen nicht berauschend waren. Verletzungsbedingt seit 4 Wochen keinen Meter Lauftraining. Am Abend vor dem Start von einem Migräneanfall heimgesucht. Trotz allem stand ich am Morgen im Neo am Start. Was dann kam ist zum vergessen. Ich war in meiner 20jährigen Triathlonkarriere noch nie so nahe am aufgeben. Stand schon neben der Strecke. Was mich dann dazu bewogen hat weiter zu machen ….?  … ich hab das Ziel erreicht. Und ich bin um eine Erfahrung reicher.

Aber es war trotzdem eine Reise wert. Und ich kann nur jedem empfehlen da mal an den Start zu gehen.


Ergebnisse sind ab Di auf

http://www.stadttriathlon-erding.de/stadttriathlon/index.php ersichtlich.


Nicht nur bekannte Stadt für einen Triathlon, sondern auch für Bier mit dem Prädikat "GENUSS MIT VERANTWORTUNG"


So 17: Juni: 19. Zytturm Triathlon mit 4 erfolgreichen Masters

Kategorie Rang Name Zeit
CFAK1
9
Evans Simone, Cham, 1976, TG Hütten 2:23.09,0 
SFAK1 10
Glaus Susanne, Einsiedeln, 1973, TG Hütten 1:48.28,5
SMAK2 10
Holdener Hansi, Hinwil, 1964, TG Hütten 1:37.51,4 
CMHK
26 Monsch Roman, Volketswil, 1982, TG Hütten
2:08.06,4 

Sa 16. Juni: Christine Staub, Simone Evans und Stefan Rupp am 5. Biennathlon

http://www.biennathlon.ch/  


Sensationelle Leistung von Chrige!

Single Women: Rang 4 Staub Christine, 1973, Hirzel, Gesamtzeit von 3:45:57


Couple, Team "Costa Brava": Rang 6 für Evans Simone, 1976, Cham, Gesamtzeit von 3:19:04,5


Stefan meldet, dass die ganze Woche sportlich nicht optimal für ihn gelaufen ist. Ein übler Sturz mit dem MTB zwang ihn dann schlussendlich zur Aufgabe am Biennathlon.


An dieser Stelle wünschen wir Stefan gute Erholung vom Sturz und dass es für ihn bald wieder aufwärts geht!


Sa 16. Juni: 25. Wylandlauf mit Elsbeth Winkler und Reto Zollinger

Die beiden absolvierten bei Hitze die 14.85 Km mit Bravour!


http://www.zkbzuerilaufcup.ch/zkb-zuerilaufcup/wylandlauf-andelfingen  

Rang Name Zeit

14
Winkler Elsbeth  1966 Hirzel  1:12.38,8 (28. von 131)
4.53
18 Zollinger Reto  1960 Wetzikon 1:06.44,2 (104. von 417)
4.29

So 10. Juni: 3. Thurathlon mit Susanne Glaus, Roger Bochtler und Stefan Rupp am Start

Kurzbericht von Stefan Rupp:
Schlechtwettertest beim Mini-Giga(Thura-)thlon Was wäre wenns am Gigathlon regnet? Nichts wie los bei strömenden Regen am Thurathlon gleich ausprobieren war die Devise. Cheftrainer Urs hatte klar verordnet dass es locker und als Training zu absoliveren sei. Entsprechend locker schwamm ich los und kam als 4er aus dem Wasser...aber Hallo? Bitter war dass ich tatsächlich vergessen hatte die Rollen bei den Inline-Skates anzuziehen, kein Werkzeug....eine Tortour....25km mit wackligen Rollen, immer wieder anhalten....na ja....alle Gruppen zogen an mir vorbei und ich kämpfte mich allein in die Transition. Da ich den Anschluss verloren hatte versuchte ich erst gar nicht Zeit gut zu machen und genoss auf dem Velo und dem Bike (bei Streckenhälfte hörte sogar der Regen auf) meist alleine eine hübsche Strecke, stellte aber fest wie schwer es ist sich nicht verleiten zu lassen zu schnell zu fahren wenn die Couples und Team’s einem überholen. Abschliessend noch der 11km-Lauf und das Bier war trotz einer ganzen Reihen von kleinen Missgeschicken (ausschliesslich auf Dummheit und lasche Vorbereitung meinerseits zurückzuführen) redlich verdient. Der Thurathlon: ein cooler Event mit familiärem Ambiente...und eigentlich eine optimale Gigathlon-Vorbereitung wie sich zeigte. 

3. TKB Thurathlon 2012
Rangliste Couple
Rang 7
Start-Nr. 503
Name Susanne Glaus
Jahrgahng 1973
Verein TG Hütten
Swim 25:40,3

Roger Bochtler
Inline
Wechsel 2
1:05:20,1
01:30,4
Roger Bochtler
Velo
Wechsel 3
3:16:11,8
01:07,5
Susanne Glaus
Bike
Wechsel 4
2:10:30,4
00:44,5
Roger Bochtler
Lauf 1:32:07,9
Susanne Glaus
Gesamt 8:33:13,3
3. TKB Thurathlon 2012
Rangliste Single - Männer
Rang 21
Start-Nr. 229
Name Stefan Rupp
Jahrgahng 1970
Verein TG Hütten
Gesamt 6:13:54,6
Swim 18:53,3
Inline 1:15:16,8
Wechsel 2 09:09,5
Velo 1:52:43,4
Wechsel 3 04:44,4
Bike 1:29:58,3
Wechsel 4 05:17,3
Lauf 57:51,3

Alle Details unter: http://www.thurathlon.ch/


So 10. Juni : Frauenlauf in Bern

Der Schweizer Frauenlauf ist der grösste Frauensportanlass und die fünftgrösste Laufveranstaltung der Schweiz..


Mit einer persönlichen Bestzeit von 55.12,7 erreichte Masterin Anni Hauser als 234. das Ziel.


Exakt um 9 Uhr wurde in Bern der Startschuss zum 26. Schweizer Frauenlauf lanciert. Insgesamt 14’824 Läuferinnen und Walkerinnen; Mädchen, Seniorinnen und Spitzenathletinnen nahmen am Traditionsanlass im Herzen Berns teil. Prominenter Gast (neben der Laufstrecke) war der amtierende Mister Schweizer Luca Ruch.

Infos unter: http://www.frauenlauf.ch/


Sa 9. Juni: 4 Masters liefen die 11.2 Km am 29. Zumiker Lauf mit Bravour

Kategorie Rang Name
Zeit
G
8
Staub Christine  TG Hütten Masters
51.32,9
H
10
Winkler Elsbeth  TG Hütten Masters
51.57,9 
H E R Z L I C H E  G R A T U L A T I O N !
D
96 Nijboer Hannes TG Hütten Masters
1:02.53,4 
D 23 Zollinger Reto
TG Hütten Masters
48.15,6 

So 3. Juni: Ein Grossaufgebot an Masters am Iron Man 70.3 in Rapperswil am Start - und auch im Ziel

Die Masters zeigten eine sehr starke Leistung. Die Temperaturen waren ideal. Der Regen setze erst ein als der Triathlon Challenge noch im Gange war.

 

Name
Schwimmen 1.9km
Rad 90.1 km
Laufen 21.1 km
Overall
Rang
Monsch Roman
31:15
2:28:27
1:37:38
4:41:46
39
Evans Simone
37:02
2:41:54
1:41:12
5:05:05
115
Staub Christine
41:12
2:36:42
1:48:27
5:12:40
140
Rupp Stefan
32:46
2:45:55
1:51:39
5:16:31
168
Spielmann Viviane
38:50
2:42:31
1:52:06
5:20:34
177
Winkler Elsbeth
39:37
2:46:14
1:53:41
5:24:58
118


Die Redaktion traf am Ziel die Hirzlerinnen Christine und Elsbeth zu einem Kurzinterview. Beide waren hell begeistert vom Iroman. Sie strahlten über das ganze Gesicht - keine Spur von "Erschöpfung". Zu Recht sind sie stolz auf ihre schnelleren Zeiten als im Vorjahr.


Infos über den Iroman Rapperswil 


Was für ein herrlicher Tag - bis es dann regnete

 

Auf der Originalstrecke des Power Bar Ironman 70.3 Switzerland konnten auch 3er Team (Herren, Damen, Mixed, Firmen) an den Start gehen. Für sportliche Pärchen gibt es die Möglichkeit als Couple (nur mixed!) die 1,9 km Schwimmen, 90,1 km Radfahren und 21,1 km Laufen in Angriff zu nehmen.

Die Familie Hauser war als 3er Team am Start. Anni trainierte kurzfristig das Schwimmen und nahm erstmals an einem solchen Wettkampf teil. Adrian ging auf das Velo und Christoph startete im Regen auf die Laufstrecke. Gewonnen hat die Gruppe mit TG Hütten Leistungsathlet Fabian Zehnder. Die Hausers mochten da nicht mithalten, genossen aber den speziellen "Familienausflug" mit den anderen beiden Familienmitglieder (Betreuung und Fan braucht es auch).


Infos über den Triathlon Challenge


Sa 2. Juni: Reto Zollinger mit persönlichem Streckenrekord am 13. LTG auf Kategorieang 13 (v. 74)

Reto:"Ein super Lauf ist gelungen!"

Nach der Glanzleistung (4:32.0) ist Erholung bei gutem Essen und einem kalten Bier angesagt.

8.00 Uhr sind wir in Bendern angekommen und ich habe die Startvorbereitung (Start 9.00) begonnen mit Startnummer beziehen, befestigen, WC Gänge und selbstverständlich Einlaufen.

Es war schön bei einem so schönen Tag wieder mit den Berglangdistanz "Kracks" wie Patrick Wieser (Sieger 2011 und 2012) sowie Jasmine Nunige (Siegerin 2011 und 2012) um 9.00 Uhr an den Start zu gehen. Verflogen waren alle Zweifel (stimmen Renn- und Verpflegungstaktik, habe ich genug trainiert etc.) Endlich ging es los und wie es kommen musste liefen wir wie die Feuerwehr davon und legten die ersten 5 km mit 22 min zu flott zurück. Mit einem Kategorien Laufkollegen haben wir auf den nächsten 5 Km von nach Vaduz (Bendern - Vaduz 10km waren das einzige flache Stück am LGT) Gas weggenommen, so konnten wir die nächsten 10 KM (war eine reine Bergstrecke mit ca. 1000 Höhenmeter) absolvieren. Dieser Abschnitt konnte ich bis km 19 durchrennen und danach rund 1.5. km schnelles Gehen die steilen Rampen hoch zum Kulminationspunkt "Silum". Danach ging es runter nach Steg wo auch das Ziel des Halbmarathon Plus von 25 km war.

In Steg hiess es nochmals gut verpflegen, denn danach ging es Richtung "Sassförkle" mit rund 1800 m der höchste Punkt des Tages. Bis km 32 waren die Steigungen moderat und die konnte ich gut rennen; nach km 32 bis km 35 stand ein steiler Bergweg bevor den wir im "Gänsemarsch" bezwangen. Wichtig und somit hat sich auch das Verpflegungskonzept bewährt, ist hier gut verpflegt von Steg weiterzurennen, denn die nächste Verpflegungsmöglichkeit war erst wieder bei KM 31 und dies wurde heute verschiedenen Läuferinnen und Läufer zu einem Problem.Weniger locker selbstverständlich wie noch in Vaduz habe ich vom Sassförkle den Abstieg unter die Füsse in Richtung Malbun genommen. Bei Km 37 ist man zwar bereits in Malbun aber... die Zusatzschlaufe nach "Tuma" darf man nicht unterschätzen.

Mit zwei giftigen Aufstiegen und jeweils gespickt mit rauf- und runterspringen zerrt dies am Schluss doch massiv an den Kräften. Erschwerend kam dazu, dass in den Schattenhängen jeweils noch kleine Schneefelder zu überqueren waren.

Aber wie haben wir es gelernt im Training - ist alles eine reine Kopfsache - aufrecht rennen und Armeinsatz... mit diesen Gedanken habe ich auch Malbun ein zweites und für heute ein letztes Mal erreicht.

Das obligate Zusammensitzen und Spaghetti bzw. Spätzli Essen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem LC Uster krönte den wundervollen Tag.

 
http://www.lgt-alpin-marathon.li/


Newsletter abonnieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Hauptsponsoren


Co-Sponsoren