So 31. Januar: Surselva Marathon, Sedrun

Bericht von Walter Höhn:

Leider hatten der Veranstalter und die Läufer kein Wetterglück bei der Premiere der neuen Streckenführung am Surselva Marathon. Der starke Schneefall und nur eine Spur verlangte alles ab von den Athleten. Wie oft, nutzten viele Profis die Startgelegenheit und so siegte Dario Cologna vor dem Russen Ilya Chernousov und Curdin Perl. Auch unsere zwei TG Hütten

Athleten zeigten ihr ganzes Können, Daniel Spadin wurde hervorragender 29. und Sandro Knecht sehr guter 77. von 163 klassierten Athleten.

 

Am nächsten Wochenende geht es weiter in der Swiss-Loppet Serie in Kandersteg. (aha)

Kategorie Rang Name Zeit
M 40  22 Knecht Sandro 1:25.57,8
M 20  17 Spadin Daniel 1:18.03,9

So 31. Januar: Reppischtallauf, Stallikon

Kategorie Rang Name Zeit
H MB  20 Benz Marc 37.46,4
H ME    7 Gwerder Albin 37.39,9
H MA    4 Kälin Andreas 26.59,1
H MD  29 Nijboer Hannes 44.41,2
H MA    5 Sprenger Raphael 27.10,5

Rangliste   Der Lauf  (hil)

Die Masters zeigten heute in Stallikon trotz "Hudelwetter" was sie können! (hil)

 

Andi: Bei nass-kalten Bedingungen auf dem sehr coupierten Kurs erreichte ich das Ziel als 5ter overall. Knapp dahinter kam Raphi als 6ter ins Ziel. Ein gelungener Trainingswettkampf auf anspruchsvollem Terrain mit einigen starken Läufern.


So 24. Januar: 3. Swiss-Loppet Rennen in Rothenthurm

Rennbericht von Walter Höhn: "Michael Graf und Sandro Knecht starteten bei sehr guten Verhältnissen am Rothenthurmer

Volksskilauf. Christine Staub und Walter Höhn mussten leider wegen Krankheit auf ihr Heimrennen verzichten. Nach 2 Jahren Verletzungspause startete Michael wieder einmal an einem Wettkampf, nach einem verhaltenen Start lief er immer

stärker und erreichte im Ziel den guten 61. Rang. Sandro musste leider einen grossen Teil des Rennens alleine laufen, was natürlich noch mehr Kraft kostet. Trotzdem erreichte er einen starken 85. Rang von 326. gestarteten im Gesamtklassement".

 

Resultate Rothenthurm 2016

 

Christine und Walter wünschen an dieser Stelle ihre Sportskolleginnen und Sportskollegen sowie die Redaktion gute Besserung und rasche Rückkehr in die Wettkampfszene. (aha)

 

Der Anlass


So 24. Januar:  229er trafen sich auf der Loipe in Studen, andere Auf der Sattelegg

Zwei alte Kameraden, die 229er, trafen sich spontan auf der Loipe in Studen, in Begleitung ihrer Töchter. Diese waren es auch, die dafür sorgen, dass sie ordentlich verhielten. Auch Susanne und Roger können dies bestätigen.

 

 

.....fachlich, kameradschaftlicher Austausch vor der Trainingseinheit.....

  (aha)


Neben dem Wintersport sind auch noch Masters auf dem Rennvelo und fahren sogar über Pässe, konkret über die Sattelegg (aha)


So 17. Januar: Planoiras Volkslanglauf Lenzerheide - Staub auf Podest

Kategorie Rang Name Zeit Overall
 25-F40  2.  Staub Christine  1:14.39,9  13.
 25-M20  5.  Spadin Daniel  56:50,3  16.
 25-M50 24.  Höhn Walter  1:05:45,4  107.
 25-M40 38.  Knecht Sandro  1:06:29,8  112.

 

Der Start und Ziel war in der Biathlon Arena in Lantsch/Lenz, berichtet die erschöpfte Christine, kurz nach dem Rennen. Allerdings seien viele Nebenbauten vom Biathlon bereits abgebaut gewesen, so dass es kein "Unterstehen" gab und sie sich auf den Startschuss freute, um endlich in Bewegung zu kommen und warm zu erhalten. Auf der ersten Runde war es als Folge des Massenstartes nicht immer einfach vorwärts zu kommen und es gab die einen und anderen Dränglereien. Immer wieder ging es aufwärts und erforderte Kraft. In der ersten Runde wagte Chrigä lieber nicht daran zu denken, dass sie die Strecke nochmals dreimal zu passieren hat. Gefühlt herrschte immer Gegenwind, nur wenn es hinunter ging gab's Rückenwind. Ab der zweiten Runde fand Staub ihren Rhythmus und konnte dank ihrer Erfahrung das Rennen gut einteilen. Am Ziel, nach 19 km mit rund 400 Höhenmetern, war die Hirzlerin mit ihrer Leistung und der Renneinteilung sehr zufrieden. 

 

Die Rückfahrt von der Lenzerheide war mit einem Eislauf zu vergleichen. Nur hatte sie unter der Eisfläche auf der Autobahn keine Kufen, sondern 4 Räder. (aha)

 

Bericht von Walter Höhn zum Saisonstart:

"Der 31. Planoiras Volkslanglauf auf der Lenzerheide fand dieses Jahr auf einem Teilstück der Tour de Ski Strecke statt. Die anspruchsvolle Strecke, der Neuschnee und der Wind verlangten alles ab von den Athleten. Für die meisten TG Hütten Athleten war es gleichzeitig auch der erste Wettkampf in dieser Saison. Daniel Spadin und Christine Staub sorgten für die grossen Ueberraschungen. Daniel wurde hervorragender 16. im Gesamtklassement und Christine lief sogar auf das Podest als 2. in ihrer Alterskategorie. Walter Höhn klassierte sich als 107. und Sandro Knecht als 112. von 285 gestarteten Männern. Sascha Janutin

musste leider das Rennen in sehr guter Position aufgeben, wegen eines Stockbruches.

Viel Zeit zum ausruhen bleibt den TG-Hütten Athleten wiederum nicht, denn am nächsten Wochenende starten die einen am Rothenthurmer Volkslanglauf und die anderen am La Diagonela im Engadin."

 

Der Anlass    Rangliste                       

 


Sa 9. Januar: Start der Züri Lauf Cup Saison mit dem 49. Dietiker Neujahrslauf

Kategorie  Rang Name Zeit Overall
A M 20 12,1 KM    9     (37) Kälin Andreas    42.07,7   11 (612)
D M 50 12,1 KM 151  (163) Nijboer Hannes 1:11.10,6 573 (612)
A M 20  12,1 KM   10    (37) Sprenger Raphael    42.19,2   12 (612)
A M 20  12,1 KM     6    (37) Zehnder Fabian    40.58,5     7 (612)

Trotz garstigem Wetter standen ein paar Masters am Start. Ganz herzliche Gratulation! (hil)


Sa 9. Januar: Swiss Snow Walk & Run in Arosa

Else Winkler, erstmals startend in der W50 (obwohl immer noch 49-jährig), benötigte für die 16.5 km von Arosa auf das Weisshorn 2:44.09, was Rang 7 (von 26) bedeutet. 

www.snowwalkrun.ch
(aha)

So 3. Januar: 1. Gemeinsames Master Training im aktuellen Jahr

Foto made by Urs Ritter


Newsletter abonnieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Hauptsponsoren


Co-Sponsoren